Gutes Klima für unsere Kinder

Frisches Grün von Nadelbäumen. Foto: ptw

Das Klima ist endlich zu einem der wichtigsten Themen in der Politik geworden. Zumindest in unserem Land. Die wissenschaftlichen Beobachtungen der letzten Jahre geben Anlass zu größter Sorge. Viele Daten belegen, dass wir Raubbau mit unserem Planeten betreiben. Die einzelnen Werte beleuchten das von verschiedenen Seiten. Wir müssen sie als Mosaiksteine betrachten. Dann kann am Gesamtbild kein Zweifel bestehen.

  • CO2-Anstieg. 
  • Temperaturanstieg der Luft
  • Temperaturanstieg in den Meeren
  • Abschmelzen der Gletscher
  • Abschmelzen des Pol-Eises 

Der Raubbau hat sich bereits verselbstständig. Selbst wenn alle Menschen heute einsichtig wären und ihr Verhalten schlagartig ändern würden: Bis wir dahin kommen, wo wie vor wenigen Jahrzehnten noch standen, würde es noch viele Jahrzehnte dauern. Da wir das bis jetzt nicht tun und beispielsweise in Brasilien die Feuer den Urwald im Amazonasbecken großflächig zerstören, wird sich das Tempo der beginnenden Zerstörung der Urwälder nicht verändern.

Der Wald ist wichtig. Für die Seele des Menschen und für die Gesundheit der Natur. Bäume vermögen das Klimagift CO2 unter Mitwirkung der Sonne in Sauerstoff zu verwandeln. Das haben wir im Biologieunterricht gelernt. Alte und gesunde Buchen produzieren beispielsweise 11.000 Liter Sauerstoff am Tag. Damit ist der Tagesbedarf von 26 Menschen gedeckt.

Als Eltern kümmern wir uns um unsere Kinder. Zuerst geben wir ihnen unsere Liebe. Aber wir verwöhnen sie auch mit einem Vanilleeis, einem Fahrrad oder einem Smartphone. Da sollte uns auch dran gelegen sein, dass sie an allem auch noch in Jahrzehnten viel Freude haben.

Wir müssen sie auch auf anderer Ebene unterstützen. Eine Greta Thunberg ist zum großen Symbol geworden. Jeder Politiker und Medienprofi, der etwas auf sich hält empfängt sie. Darum aber geht es nicht. Viele dieser prominenten Menschen hätten genügend Kontakte (network), politische Macht oder auch Geld um etwas zu bewegen. Leider ist jedoch mediale Wirksamkeit heute so wichtig und der ursprüngliche Gedanke der „Friday-for-Furture“-Bewegung wird zunehmend verwässert. In letzter Zeit scheint die Show wichtiger als das Klima. Wir Älteren sollten uns schämen, dass wir bisher so wenig getan haben. Und uns hurtig ans Werk machen. Jeder, so gut er kann. Als gutes Beispiel im Alltag für unsere Kinder.

Jede einzelne Tat ist wichtiger als die großen Reden sprachlich begabter Menschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.