Wie man sich bettet: Jugendliche brauchen eine gute Matratze

Matratzen - die Auswahl ist schwer! Quelle: pixabay, Luisao Pepe

Manch Erwachsener denkt erst dann an die Matratze, wenn der Rücken schmerzt. Das erstaunt, denn Erwachsene verbringen fast ein Drittel ihres Lebens im Bett. Ganz konsequent wäre, dass bereits Jugendliche eine gute Matratze haben. Das ist kein Luxus, sondern eine bezahlbare und wichtige Investition.

Mit den Kindermatratzen haben wir uns bereits vor 3 Jahren befasst. Wer sich orientieren möchte, kann die hier im praxisblättle tun.

Wenn Jugendliche die Eltern überholen – also grösser werden – brauchen sie auch ein neues Bett. Das kostet natürlich einen Batzen Geld, ist aber inzwischen weit billiger als noch vor vielen Jahren. Gerade was Matratzen betrifft gibt es inzwischen sehr gute und günstige Modelle, die für Jugendliche und Erwachsene geeignet sind. Das demonstriert auch der neue Testbericht der Stiftung Warentest über Federkernmatratzen. Unter den fünf als „gut“ beurteilten ist die beste auch die günstigste. Im Folgenden haben wir diese fünf guten Modell aufgeführt:

Name Note Preis Härte laut Anbieter
Otto My Home Black Diamond Comfort 2,1 230 Härtegrad H3
Badenia Irisette Sylt TTFK 2,3 350 Härtegrad H3 – mittelfest
f.a.n. Calypso Plus 1.000 T 2,5 500 Härtegrad 3
Rummel Sensoflex 600 2,5 1000 Fest
Selecta Value TF5 2,5 480 Fest

Vor dem Kauf einer Matratze sind viele Dinge zu bedenken. Zunächst steht die Frage an, soll es eine Schaumstoff- oder eine Federkernmatratze sein. Danach geht es um die Frage des Härtegrades. Da stimmen die Angaben der Hersteller häufig nicht mit den Testergebnissen überein. Wie die Stiftung Warentest schreibt, bemüht sich der Matratzenverband eine einheitliche Regelung für den Härtegrad festzulegen. Sie soll 2021 kommen und macht den Kauf einer Matratze dann einfacher. Aber auch dann sind noch einige individuelle Aspekt zu klären: Druckverteilung (wie verteilt sich das Körpergewicht auf die verschiedenen Regionen der Matratze), Komforteigenschaften (z.B. störendes Rascheln), Lageänderungswiderstand (wie leicht kann ich mich auf der Matratze hin und her wälzen) oder der Schulterklappeneffekt (sinken die Schultern in Rückenlange weniger stark ein als der Rumpf).

Alles in allem ist eine gute Matratze für jugendliche Personen enorm wichtig und gut bezahlbar. Der Weg,, eine geeignete Matratze zu finden, ist jedoch etwas mühsam. Mit dem Studium der letzten Tests vom November 2020 (Federkernmatratze) oder April 2020 (Schaumstoffmatratze) sollte der Kauf halbwegs entspannt gelingen.

Übrigens: Das Abonnement des Testheftes ist im Moment besonders günstig: Für 12 Hefte 30,00 € statt 54,90 €.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.