Nomophobie

Wo habe ich nur mein Handy liegen lassen? Foto: ptw

Haben Sie schon einmal von der Nomophobie gehört? Das ist dir Kurzform für „NoMobile-Phone-Phobia“ und benennt die Trennungsangst die aufkommt, wenn das Handy nicht zu finden, der Akku leer oder kein W-LAN erreichbar ist. Kurzum, als Person bin ich in den sozialen Netzwerken nicht mehr existent.

Diese Nomophobie ist eine Spielart der Handyabhängigkeit und betrifft besonders Jugendliche und junge Erwachsene.

Eine erste Studie aus Spanien hat sich diesem Thema gewidmet und bisher vorliegende Daten über die Bedeutung zusammengetragen. Die Ergebnisse sind eher verwirrend als erhellend: So ist liegt die Häufigkeit (Prävalenz) der Nomophobie bei Zahlen zwischen 6% und 73%. Diese Abhängigkeit vom Handy – das zeigt bereits der Alltag – gibt es. Was fehlt sind klare und standardisierte Daten dazu.

Es sind also noch viele Fragen offen. Ganz besonders die wichtigste: Gibt es Erfahrungen in der Therapie?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.